Zum Inhalt springen

Nekrose

Letzte Aktualisierung: 02/02/24

Nekrose

Eine Nekrose ist ein ernsthafter medizinischer Zustand, der unbehandelt zum Absterben von Gewebe, zu Infektionen oder anderen Komplikationen führen kann. Durch die Identifizierung des morphologischen Musters der Nekrose können die Experten auch die zugrunde liegende Ursache bestimmen. Deshalb muss man auf die Veränderungen achten, die der Körper durchmacht, denn einige von ihnen sind vielleicht nicht natürlich.

Definition Nekrose

Nekrose bezeichnet das Absterben von Zellen in Körpergeweben und kann als Folge einer Verletzung, einer Infektion oder einer Krankheit auftreten. Das Absterben der Zellen kann viele verschiedene Bereiche des Körpers betreffen, darunter die Haut, die Knochen und die Organe.

Obwohl Zellen auf eine normale, gesunde Weise sterben können, in einem Prozess, der als Apoptose bekannt ist, ist das hier nicht der Fall. Nekrose bezieht sich auf Zellen, die zufällig und nicht auf natürliche Weise absterben. Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Krankheitsbildern ist, dass die Apoptose nur selten behandelt werden muss, während die Nekrose nicht unkontrolliert bleiben sollte.

Die Nekrose tritt seltener auf als die Apoptose, und sie betrifft viele Zellen (1). Wenn Zellen durch Nekrose absterben, zeigen sie außerdem unterschiedliche mikroskopische und makroskopische Erscheinungsbilder; manchmal bleibt die Zellarchitektur erhalten (2).

Es gibt verschiedene Arten von Nekrosen, je nachdem, welcher Bereich des Körpers von der Krankheit betroffen ist, wie zum Beispiel die avaskuläre Nekrose, die auch als Osteonekrose, aseptische Nekrose und Knochennekrose bezeichnet wird, die Osteonekrose des Kiefers, die Pankreasnekrose, die Strahlennekrose und so weiter (3).

Mögliche Ursachen einer Nekrose

Nekrosen können sowohl durch innere als auch durch äußere Faktoren entstehen:

  • Infektionen
  • Ischämie
  • Toxine
  • Physisches Trauma

Es ist wichtig zu wissen, dass es auch Faktoren gibt, die bei manchen Menschen ein höheres Risiko für die Entwicklung einer Nekrose darstellen als bei anderen, zum Beispiel chronischen Krankheiten, Rauchen, Giftstoffe, medizinische Eingriffe und so weiter.

Stadien einer Nekrose

Nekrose kann in mehreren Stadien auftreten: Beginn, Fortschreiten, Verflüssigung, Abgrenzung und Reparatur. Der Gewebeschaden beginnt in der Anfangsphase und breitet sich dann in der Fortschrittsphase auf einen größeren Bereich des Problems aus. Das Stadium der Verflüssigungsstadium ist mit der Nekrose verbunden, die Weichgewebe wie Muskeln und Organe betrifft. In der letzten Phase geht es, wie der Name schon sagt, um die Reparatur des Gewebes.

Nekrose

Anfangsstadium einer Nekrose

Das frühe Stadium der Nekrose ist schwer zu erkennen, weil das betroffene Gewebe möglicherweise keine sichtbaren Anzeichen von Schäden aufweist. Deshalb suchen viele Menschen erst dann einen Arzt auf, wenn die Krankheit bereits Schäden verursacht hat, denn dann bemerken sie sie zum ersten Mal.

In einigen Fällen sind die ersten Anzeichen sichtbar, wie Rötungen und Schwellungen. Die betroffene Stelle ist außerdem empfindlich und kann sich warm anfühlen. Andere Symptome wie Taubheit oder Brennen treten normalerweise auf, wenn die Nekrose durch eine Grunderkrankung wie Diabetes oder eine periphere Arterienerkrankung verursacht wird.

Wie gefährlich ist eine Nekrose?

Wie gefährlich eine Nekrose ist, hängt davon ab, wo sie auftritt, welche Ursache ihr zugrunde liegt und wie schnell sie diagnostiziert und behandelt wird. Es ist wichtig, dass Menschen mit Symptomen einer Nekrose so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, damit die Krankheit diagnostiziert und behandelt werden kann. Eine frühzeitige Diagnose verhindert weitere Schäden und verbessert die Chancen auf eine erfolgreiche Genesung.

Die Nekrose kann sich ausweiten, mehr gesunde Zellen abtöten und die Körperfunktionen beeinträchtigen, was zu einem Organversagen führen kann. Selbst wenn die Nekrose behandelt wird, kann es sein, dass das Gewebe je nach Ausmaß der Nekrose nie wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückheilt.

Typische Symptome einer Nekrose

Die Symptome einer Nekrose sind zwar unterschiedlich und hängen von Faktoren wie dem Körperbereich, in dem sie auftritt, der zugrunde liegenden Ursache und dem Ausmaß der Schädigung ab, aber einige der häufigsten sind:

  • Rötung
  • Schwellung
  • Fieber
  • Unbehagen oder Schmerzen
  • Taubheit

All diese Symptome treten in dem betroffenen Bereich auf. Meistens lassen sich Symptome wie Schwellungen mit den richtigen Medikamenten in den Griff bekommen.

Nekrose am Fuß

Nekrosen können auch im Bereich des Fußes auftreten und werden häufig durch diabetische Fußgeschwüre, periphere Arterienerkrankungen, Infektionen und Traumata verursacht.

Behandlung einer Nekrose

Bevor Ärzte einen Behandlungsplan erstellen können, ist es wichtig, dass die Patienten eine klare Diagnose erhalten. Eine Nekrose kann durch eine körperliche Untersuchung, bildgebende Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen, CT- und MRT-Scans, eine Biopsie oder Bluttests diagnostiziert werden. Diese Diagnosemethoden können auch die Möglichkeit ausschließen, dass der Patient an einer anderen Krankheit leidet, die ähnliche Symptome aufweist.

Das Ziel des von den Ärzten ausgearbeiteten Behandlungsplans ist es, weitere Gewebeschäden zu verhindern und das abgestorbene Gewebe zu entfernen. Dann kann der Körper heilen. Medikamente, Operationen und Sauerstofftherapie können Patienten mit Nekrose helfen.

  • Medikamente: Antibiotika, Antimykotika und Immunsuppressiva werden am häufigsten von Ärzten empfohlen, um Infektionen und Entzündungen zu bekämpfen.
  • Chirurgie: Wie bereits erwähnt, besteht eine der Prioritäten bei der Behandlung von Nekrosen in der Entfernung von abgestorbenem Gewebe, was durch eine Operation geschehen kann. Während des Eingriffs wird das beschädigte Gewebe durch gesunde Haut aus einem anderen Körperteil ersetzt.
  • Sauerstofftherapie: Sauerstoff kann den Heilungsprozess fördern. Bei der hyperbaren Sauerstofftherapie atmet der Patient reinen Sauerstoff in einer Druckkammer.

Es gibt auch Situationen, in denen einfache Änderungen des Lebensstils den Blutfluss verbessern und die Heilung fördern können. Ein solches Beispiel ist die Umstellung der Ernährung. Außerdem sollten die Patienten ihre Wunden pflegen, um Infektionen zu vermeiden.

Nekrose Bilder – Wie eine Nekrose aussieht

Das Erscheinungsbild einer Nekrose kann unterschiedlich sein, je nachdem, welche Ursache ihr zugrunde liegt und wo sie sich befindet. In der Regel zeigt sich eine Nekrose als verdunkelter Bereich im Gewebe, der manchmal von Rötungen, Schwellungen und Entzündungen umgeben ist.
Ob eine Nekrose verhindert werden kann oder nicht, hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab.

Wenn die Krankheit durch eine körperliche Verletzung verursacht wurde, gibt es nicht viel, was man hätte tun können, um sie zu verhindern. Wenn die Nekrose jedoch durch eine Krankheit wie Diabetes verursacht wird, kann die richtige Behandlung dieser Krankheit die Wahrscheinlichkeit des Auftretens verringern. Zur Vorbeugung von Nekrosen gehört es, die zugrunde liegende Ursache zu bekämpfen und die Lebensweise so weit wie möglich zu ändern.